News

News2018-08-04T09:25:47+00:00

02. AUGUST 2018 – JOSHUA SINCLAIR PRÄSENTIERT ‚A ROSE IN WINTER‘

Wir freuen uns und sind sehr stolz, dass sowohl Regisseur Joshua Sinclair, der ausführende Produzent Ruggero de Vergiliiis als auch Kameramann VITTORIO STORARO, dreifacher Oscar-Preisträger für APOCALYPSE NOW, REDS und THE LAST EMPEROR, ihren neuen Film A ROSE IN WINTER auf dem 7. Cineways vorstellen werden.

01. AUGUST 2018 – TRAILER WETTBEWERB

Hier ein kleiner Vorgeschmack auf eine Auswahl unserer Wettbewerbsfilme 2018

30. JULI 2018 – REGISSEUR BRUCE BERESFORD KOMMT ZUM FESTIVAL

Der australische Regisseur/Autor/Produzent Bruce Beresford hat uns gefragt, ob er noch kurzfristig zum Festival kommen darf. Zunächst hatte er bei einem anderen Festival zugesagt und dies uns gegenüber noch sehr bedauert. Nun ist eben jenes Festival abgesagt worden und so verbringt er ein paar Tage in Berlin und kommt auf einen Abstecher beim 7. Cineways Filmfestival in Wolfsburg vorbei.

30. JULI 2018 – BARBARA CARRERA TEILNAHME

Mit Bedauern müssen wir heute leider bekannt geben, dass BARBARA CARRERA dieses Jahr nicht am Festival teilnehmen wird.

14. MAI 2018 – ‚FUCKING BERLIN‘ IM FESTIVALPROGRAMM

Für unser diesjähriges Festivalprogramm haben wir das Drama ‚Fucking Berlin‘ von Regisseur Florian Gottschick aufgenommen. 

Unter dem Pseudonym Sonia Rossi veröffentlichte die bis heute anonyme Autorin 2008 ihr Buch „Fucking Berlin: Studentin und Teilzeit-Hure“, in dem die Italienerin autobiografisch ihre Hauptstadt-Erfahrungen als Studierende niederschrieb. Das Buch wurde zum Bestseller und zur Vorlage zu Florian Gottschicks Film.

„Hauptdarstellerin Svenja Jung entpuppt sich als echter Volltreffer. Mit einer emotional wie körperlich unverkrampften und freizügigen Darstellung gibt sie der anspruchsvollen Figur eine extreme Glaubwürdigkeit und Nahbarkeit, was der Erzählung natürlich sehr hilft. Auch Mateusz Dopieralski punktet als sympathischer, aber fauler Ladja mit einer sehr natürlichen Performance. Christoph Letkowski (‚Mängelexemplar‘) reiht sich als verheirateter Barkeeper, der sich in Sonia verguckt, nahtlos ein.“ (leinwandreporter.com)

28. JANUAR 2018 – PETER KEGLEVIC BEEHRT DAS 7. CINEWAYS

Wir freuen uns, heute bekanntgeben zu können, dass der bekannte deutsche Genre-Regisseur PETER KEGLEVIC, verantwortlich als Regisseur unter anderem für:

– DER BULLE UND DAS MÄDCHEN
– DER SKIPPER
– DER TANZ MIT DEM TEUFEL – DIE ENTFÜHRUNG DES RICHARD OETKER
– DIE ROY BLACK STORY
– KOMMISSAR BECK
– STOLBERG
– KEN FOLLETS EISFIEBER

das 7. Cineways Filmfestival mit seiner Anwesenheit im Rahmen des Schwerpunktes DEUTSCHER GENREFILM beehren wird.

Weitere Infos folgen in Kürze

27. JANUAR 2018 – RUGGERO DEODATO BEEHRT DAS 7. CINEWAYS

Wir freuen uns sehr, heute ankündigen zu können, dass der italienische Regisseur Ruggero Deodato auf unserem diesjährigen Festival zu Gast sein wird.

Deodato wurde 1939 im süditalienischen Potenza geboren und lernte bereits in jungen Jahren die Kunst des Filmemachens an der Seite von Regisseuren wie Roberto Rossellini, Sergio Corbucci, Riccardo Freda und Antonio Margheriti. Für Corbucci war er beispielsweise für den Dreh des Finales von DJANGO verantwortlich. 
Zu seinen bekanntesten Filmen zählen der Poliziesco EISKALTE TYPEN AUF HEISSEN ÖFEN (1976), die dem Genre des Kannibalenfilms zugeschriebenen DIE LETZTEN KANNIBALEN (1977), CANNIBAL HOLOCAUST (1980) und CUT AND RUN (1985) sowie der von Cannon produzierte DIE BARBAREN (1987). Dabei gilt vor allem CANNIBAL HOLOCAUST als Meisterwerk der Filmgeschichte, der durch seine Art der Inszenierung als zugespitzte Weiterentwicklung der Strömung des Neorealismus gesehen werden kann. Deodato ist bis heute als Filmemacher aktiv.